AutoCrear

AutoCrear: Schluss mit zeitaufwendigen und ungenauen Messungen

Mit der Software AutoCrear beherrschen Unternehmen die Komplexität der elektrischen Luft- und Kriechstrecken. Produktentwicklern steht damit erstmals ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem Verstösse gegen Konstruktionsvorschriften bereits in der Designphase verhindert werden können.
autocrear_03

CAD-Technologie hat sich zu einem unverzichtbaren Werkzeug in vielen Bereichen der Industrie entwickelt. Die Simulation am digitalen Modell bietet den Vorteil, dass der Prüfstand für die Eigenschaften des Produkts im virtuellen Raum und in einem sehr frühen Stadium der Entwicklung stattfindet. Optimierungen und Modifikationen können unmittelbar nach dem Simulationsergebnis umgesetzt und wiederum geprüft werden, was zu einer höheren Qualität des Endprodukts führt.

Die Effizienz, Präzision, Kosteneffektivität, Visualisierung und Kollaboration sind einige der Hauptgründe, warum die CAD-Technologie so weit verbreitet ist. Auch im Bereich von elektronischen Baugruppen wird CAD eingesetzt, wo Kompaktheit oft ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist. Elektrische Baugruppen enthalten Stromkreise mit unterschiedlicher Spannung, zwischen denen ein Kurzschluss durch  Funkenüberschläge durch die Luft (Luftstrecke) oder über Isolatorenoberflächen (Kriechstrecke) entstehen kann. Je dichter elektrische Installationen verbaut werden, umso wichtiger ist die fehlerfreie Dimensionierung und das Einhalten der vorgeschriebenen Mindestabstände bezüglich Luft- und Kriechstrecken.

Um dieses Risiko zu minimieren, unterliegen alle stromführenden Geräte strengen Sicherheitsnormen bezüglich Mindestabständen zwischen unterschiedlichen elektrischen Netzen. Ingenieure planen daher zu grosse Sicherheitsabstände ein, die ein kompakteres Design verhindern. Bislang konnten diese Mindestabstände nur abgeschätzt oder manuell vermessen werden. Ein sehr zeitaufwendiges und zugleich ungenaues manuelles Vorgehen, bei dem Normverletzungen übersehen werden können, was hohe Risiken nach sieht zieht und bis zum Rückruf einer Produktreihe führen kann.

Einzigartige Software mit zeitsparender Dokumentationsmöglichkeit

AutoCrear simuliert ebenfalls am digitalen Modell, aber nicht die mechanischen Eigenschaften, sondern die elektrische Kurzschlusssicherheit in Bezug auf die Luft- und Kriechstrecken. Die Simulation und Berechnung aller möglichen Abstände in einem dreidimensionalen Raum ist extrem komplex und manuell kaum zu beherrschen. AutoCrear deckt genau diese Funktion mit einer einfach zu bedienenden Lösung ab. Entwicklern steht mit AutoCrear erstmals ein robustes Werkzeug zur Verfügung, das sich auf die Simulation der elektrischen Kurzschlusssicherheit in Bezug auf die Luft- und Kriechstrecken konzentriert. Damit ermöglicht sie, elektrische Komponenten in immer engeren Platzverhältnissen zu platzieren und mögliche Verstösse gegen Mindestabstände bereits in der Designphase zu erkennen und zu beseitigen.

Die Software kann 3D-Daten aus jedem beliebigen 3DCAD-Programm einlesen und  die elektrischen Parameter für die Berechnung definieren. AutoCrear ermöglicht effiziente Analysen der Luftstrecke oder über solatorenoberflächen und kann dazu beitragen, die Effizienz und Genauigkeit von Messungen zu verbessern, die Dokumentation zu vereinfachen und das Risiko von Normverletzungen und Rückrufen zu reduzieren. Dies kann erhebliche Einsparungen für Unternehmen bedeuten.

«Mit AutoCrear beherrschen wir die enorme Komplexität der Distanzmetriken. Damit führen wir effiziente Analysen durch die Luft oder über Isolatorenoberflächen auf CAD-Daten von elektrischen Baugruppen durch. Genau dies war das Ziel eines Herstellers von Automatisierungs- und Informationslösungen für die industrielle Produktion. Überschläge beziehungsweise Kurzschlüsse an Schaltgeräten wollte der Kunde zuverlässig vermeiden und hat sich deshalb für die AutoCrear-Testinstallation von Aveniq entschieden. Die Simulationen haben gezeigt, dass die Distanzen an einigen Stellen innerhalb des Produkts nicht optimal  waren und es dadurch zu Überschlägen hätte kommen können. Dank diesen wertvollen Erkenntnissen und der detaillierten  Dokumentation konnte die Entwicklungsabteilung des Kunden einige Korrekturen vornehmen und den Abstand optimieren», so Urs Simmler, CAD-Simulations-Experte bei Aveniq.

Vielfacher Nutzen

Zeit: AutoCrear ermöglicht es, die Messung und Dokumentation der Luft- und Kriechstrecken in CAD-Dateien schnell und effizient durchzuführen. Die automatisierte Messung kann in wenigen Minuten oder Stunden abgeschlossen werden, was im Vergleich zu  manuellen Messungen eine erhebliche Zeitersparnis darstellt.

Sicherheit: Luft- und Kriechstrecken können exakt berechnet werden, wodurch die Einhaltung von geltenden Isolationsvorschriften gewährleistet werden.
AutoCrear kann automatisch alle erforderlichen Messungen durchführen und Normverletzungen identifizieren, was das Risiko menschlicher Fehler minimiert. Die Ergebnisse der Messungen werden elektronisch gespeichert und können für Dokumentationszwecke oder Sicherheitsnachweise jederzeit abgerufen werden.

Qualität: Mithilfe der erfolgten Messungen durch AutoCrear lassen sich elektrische Komponenten kompakt platzieren und die Qualität der Produkte verbessern, ohne gegen geltende Vorschriften zu verstossen.

Kosten: Die zeitintensiven manuellen und ungenauen Messungen und Dokumentationen von Luft- und Kriechstrecken entfallen und führen dadurch zu Kosteneinsparungen von 2 000 bis 10 000 Franken pro Bauteil. Darüber hinaus trägt AutoCrear dazu bei, das Risiko von Normverletzungen zu reduzieren, die zu unnötigen Schlaufen im Entwicklungssprozess oder sogar zu einem Rückruf von fehlerhaften Teilen führen könnten. Ein solcher Rückruf kann erhebliche Kosten verursachen und das Image des Unternehmens schädigen. AutoCrear bietet eine Versicherung gegen dieses Worst-Case-Szenario, da die Software die Einhaltung der  relevanten Normen und Vorschriften sicherstellt.

Für wen ist AutoCrear geeignet?

AutoCrear ist für Unternehmen geeignet, in deren Produkten elektronische Baugruppen enthalten sind. In Kürze AutoCrear ist eine Stand-alone-Lösung, die den kompletten Workflow einer Luft- und Kriechstreckenanalyse in einem einzigen Programm vereint:

  • Anwendbar für alle CAD-Systeme
  • Keine spezielle Vorbereitung der Daten notwendig
  • Integrierter leistungsfähiger 3D-Viewer
  • Bequemer Workflow und Ergebnisverwaltung
  • Automatische Generierung eines Analysereports

AutoCrear kann sowohl als eigenständiges Tool, welches gängige CAD-Formate unterstützt, als auch als Plug-in für PTC Creo Parametric bezogen werden.

Fakten

  • Simulation der elektrischen Kurzschlusssicherheit in Bezug auf die Luft- und Kriechstrecken
  • Mögliche Verstösse gegen Mindestabstände bereits in der Designphase erkennen und beseitigen
  • Effizienz und Genauigkeit von Messungen verbessern
  • Risiko von Normverletzungen und Rückrufen reduzieren

Beratung erwünscht?

Die erfahrenen Expert*innen von Aveniq beraten Sie gerne bei der Identifikation geeigneter Prozesse und der Realisierung von Digitalisierungs- und Automatisierungsvorhaben.

Urs_Simmler_Quadrat

Urs Simmler

Expert Application Consultant

+41 62 789 73 08